Areal Böhler 2 | Meerbusch

| D | 2020

| O | Meerbusch

| A | Einladungswettbewerb

| V | 110.000 m² BGF

Die Neubebauung südlich der Straße ‚Am Stahlwerk Böhler‘ wird im Norden entlang der Gewerbestraße durch eine strenge Blockbebauung gefasst und öffnet sich Richtung Südwesten. Hier im Anschluss in der Mitte des Gesamtareals öffnen sich vielfältige Wohnhöfe mit 3 – 4 geschossigen Bebauungen. Zugeordnet sind hier Gemeinschaftsflächen und private Vorgärten mit einer lebendigen Durchwegung.  Es soll ein lebenswertes Stück Stadt geschaffen werden, das Wohnen für alle Lebenslagen, Altersgruppen und alle Preissegmente ermöglicht. Die Nähe der Gewerbebebauung im Norden ermöglicht die kurze Erreichbarkeit vom Wohnen zum Arbeitsplatz, gemeinschaftliche Freiräume sorgen für eine lebendige Durchmischung der Nutzergruppen.

Zusätzlich öffnen sich die einzelnen Baugruppen von Nordosten nach Südwesten durch 3 gemeinschaftliche Freiflächen, bzw. Grünzäsuren, die nach Süden verlaufend mit dem Grünzug des Laacher Abzugsgrabens vernetzt werden. Die Neubebauungen des Areals treppen sich in ihrer Geschossigkeit von Nordosten nach Südwesten bis zum Grünzug ab. Die neuen Baugruppen mit unterschiedlichen Nutzern sollen von einer geeigneten Architektursprache, die den Bezug zur Wohnatmosphäre und Nachbarschaften entsprechend zum Ausdruck bringt, geprägt sein. Privatgärten, Gemeinschaftsgärten, öffentliche Grünflächen und neue Baumstandorte schaffen eine Atmosphäre einer Gartenstadt.

Category

Gewerbe, Kultur und Soziales, Stadtplanung, Wettbewerb, Wohnungsbau